Mittwoch, 8. März 2017

Keine Ahnung, wie es weitergeht?

Das mit der Kreativität ist manchmal gar nicht so einfach. Täglich werden dutzende Geschichten veröffentlicht. Trotzdem erwarten deine Leser etwas Neues, noch nie Dagewesenes von dir. Doch wie kann es dir gelingen, eine solche Geschichte zu erschaffen? 



Allgemein wird Kreativität dadurch definiert, dass etwas, was es schon gibt, auf eine ungewöhnliche Art gebraucht oder mit etwas anderem kombiniert wird. Es bezeichnet eine Art und Weise, neue Wege zu beschreiten und damit etwas ganz Neues zu schaffen oder auch, mehrere Antworten auf eine Frage zu finden. Genau um den letzten Punkt soll es mir heute gehen.

 

10 Möglichkeiten, deine Geschichte weiterzuspinnen

Vermutlich arbeitest oder planst du schon länger an einer Geschichte, doch irgendwann kommst du an einen Punkt, an dem du nicht weißt, wie es weitergehen soll. Gute Nachricht Nummer eins: Mit diesem Problem stehst du nicht alleine da. Gute Nachricht Nummer zwei: Dafür gibt es eine Lösung (oder zehn).

Am besten nimmst du dir für diese Methode ein großes weißes Blatt und legst es quer vor dich (das Querformat macht kreativer). In die Mitte schreibst du deinen Ausgangspunkt, also den Moment deiner Geschichte, an dem du nicht mehr weiterkommst. Und jetzt darfst du rumspinnen! So richtig, meine ich. Halte mindestens 10 Möglichkeiten fest, wie es an dieser Stelle in deiner Geschichte weitergehen kann.

Am Anfang werden deine Ideen vermutlich noch recht bodenständig und normal sein, doch je mehr Szenarien du festhältst, desto absurder können sie werden. Der Vorteil dabei ist, dass deine Leser vielleicht die ersten zwei oder drei Lösungen erahnen, auf die zehnte aber vermutlich gar nicht kommen. So kannst du also ein paar überraschende Wendungen in deine Geschichte einbauen.

Natürlich kannst du auch eine komplette Geschichte auf diese Art und Weise planen. Halte deine Ideen aber auf jeden Fall fest, falls sich eine Möglichkeit eventuell als Sackgasse oder zu weit hergeholt entpuppt. Außerdem kannst du diese Ideen vielleicht in späteren Projekten verwenden oder sogar alternative Enden für deine Leser schreiben.


Aufgabe: Nimm dir eine Geschichte, bei der du gerade nicht weiterkommst und spinne ein bisschen herum! 


-------------
Zum Weiterlesen:


Tinka Beere liebt es, in andere Welten einzutauchen, und schreibt Geschichten mit einem fantastischen Touch. Darüber hinaus begeistert sie der Austausch mit anderen Autoren, denen sie mit hilfreichen Tipps gerne zur Seite steht. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen