Samstag, 30. April 2016

Der Autor als Gefährte


Schon als Kinder erfinden wir uns Begleiter, die uns zur Seite stehen, sei es in schwierigen Situationen oder einfach nur, weil wir es können. Dass Kreativität in Kinderköpfen noch roh und unbehandelt ist, spielt dabei wohl ebenfalls eine Rolle. Nun, als Erwachsene wünschen wir uns meist einen Gefährten, der uns durch dick und dünn begleitet. Wie schon in der Vorschau beschrieben, erschafft der Autor uns nicht nur einen Gefährten, sondern nimmt dadurch auch selbst diese Rolle ein. Er ist Freund und Vertrauter, aber auch in gewissem Maße Teil des eigenen Lebens. 

Mittwoch, 27. April 2016

Prokrastination – Morgen ist auch noch ein Tag

Wie es sich für einen ordentlichen Artikel über Prokrastination gehört, ist er zwei Tage zu spät im Lektorat angekommen. Die Autorin weiß also, wovon sie spricht (bzw. schreibt). Und vielen Autoren, die ihren Roman gerne endlich mal fertig haben wollen oder seit Jahren davon träumen, überhaupt anzufangen, dürften das kennen.

Prokrastination als Fachwort für „Aufschieben“, „auf morgen vertagen“, ist inzwischen recht weit verbreitet. Aber worum geht es dabei genau?





Samstag, 23. April 2016

Das weiße Blatt - drei Gründe, warum es weiß bleibt

Die Angst vor dem weißen Blatt. Der Schrecken aller Autoren. Viele behaupten, es gibt sie nicht. Natürlich gibt es die Angst, aber jene Autoren wissen, wie man sie umgehen kann.

Mittwoch, 20. April 2016

Eine kunstgeschichtliche Reise #1

Willkommen zu meiner Reise durch die Welt der Architektur und Kunst vergangener Zeiten und der Gegenwart. In dieser Artikelreihe möchte ich euch die Arbeit mit den oben genannten Themen erleichtern und habe eine kleine Checkliste erarbeitet, die ihr für eure Geschichten verwenden könnt. Diese ist so konzipiert, dass sie auf alle Gebäude und Gegenstände angewendet werden kann. Ihr werdet also im Laufe der Artikelreihe feststellen, dass sich die Punkte wiederholen. Des Weiteren ist es mir nicht möglich euch alle Begrifflichkeiten zum Thema zu erläutern. Dies würde ganz einfach den Rahmen sprengen. Ich werde euch einen Überblick geben. Mein Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Beispielen. 

Samstag, 16. April 2016

Was nach der Veröffentlichung geschieht

Es ist so weit. Nach vielen Monaten oder gar Jahren harter Arbeit ist euer Buch endlich fertig. Ihr habt es geschrieben, überarbeitet, nochmal überarbeitet und nochmal überarbeitet — so lange, bis ihr endlich zufrieden mit eurem Werk wart. 

Und dann ist der Moment gekommen, in dem nicht mehr nur ihr und eure Testleser und Lektoren euer Buch kennen. Denn ihr werdet es in die Welt hinauslassen und jeder Mensch, der Interesse daran hat, wird euer Buch lesen — und sein Urteil darüber fällen. 




Mittwoch, 13. April 2016

Piraten – Warum du über sie schreiben solltest!

Arrrrr!
 

„Als du mich auf diesem gottverlassenen Fleckchen Land ausgesetzt hast, ist dir was Wichtiges entgangen, mein Guter: Ich bin Captain Jack Sparrow.“

Sind wir mal ganz ehrlich: Piraten sind cool! Bei Google erhält man bei dem Stichwort mehr als 13.000.000 (dreizehn Millionen!) Suchergebnisse. In Filmen schwingt mein persönlicher Leinwandheld an dünnen Seilen von einem Schiff zum anderen, balanciert über ein riesiges durch den Dschungel rollendes Wasserrad und Kannibalen beten ihn an. Wer denkt nicht zuerst an einen Piraten, wenn er auf der Straße einen Menschen mit einer Augenklappe sieht? 




Samstag, 9. April 2016

Monster der Woche und Monster des Tages

Bestimmt kennt ihr alle das Prinzip von Serien wie „Sailor Moon“ aus den Neunzigern, „Pokémon“ oder auch in „Charmed“ – und der Name ist vergleichsweise selbsterklärend. In jeder Episode der Serie gibt es einen neuen Gegner, der besiegt werden muss, ehe es dann irgendwann zum Kampf gegen einen Endboss kommt. Oder auch nicht, das hängt von den individuellen Serien ab.



Mittwoch, 6. April 2016

Über die Monster: Von den Zombies

Willkommen zu meiner neuen Reihe „Über die Monster“. Ich werde in dieser die beliebtesten Arten von dunklen, finsteren Wesen aus der Phantastik vorstellen, ihre Funktionen für eure Geschichte diskutieren und auf diese Art versuchen, euch neue Sichtweisen auf Zombies, Mumien, Dämonen und Co. näherzubringen. 

Über die Monster: Von den Zombies

Willkommen zu meiner neuen Reihe „Über die Monster“. Ich werde in dieser die beliebtesten Arten von dunklen, finsteren Wesen aus der Phantastik vorstellen, ihre Funktionen für eure Geschichte diskutieren und auf diese Art versuchen, euch neue Sichtweisen auf Zombies, Mumien, Dämonen und Co. näherzubringen. 

Samstag, 2. April 2016

Warum Arschlöcher doch manchmal nette Figuren sein können

Wenn man anfängt eine Geschichte zu schreiben, spielen Charaktere verständlicherweise eine wichtige Rolle. Wie gestalte ich sie interessant, welche Charaktereigenschaften sind etwas Besonderen? Am Beispiel von Dr. House aus der gleichnamigen Serie möchte ich versuchen, euch zu erklären, warum man manchmal auch Idioten mag und welche Eigenschaften gerade so noch gehen und man einem Helden aber nur schwer verzeiht. 


Freitag, 1. April 2016

Kommentar: Der kleine Ben auf der großen Buchmesse in Leipzig

Entgegen meiner sonstigen objektiven Sorgfaltspflicht bei den Kolumnen habe ich mich entschlossen, ganz subjektiv über die Buchmesse zu berichten. Man könnte jetzt an dieser Stelle schön die Zahlen zur Messe runterratern oder die nominierten und Preisträger diverser Auszeichnungen aufzählen, aber das könnt ihr auf allen möglichen Nachrichtenseiten im Internet nachlesen.