Mittwoch, 5. August 2015

Content Marketing – Wie du die richtigen Inhalte findest

Um im Social Media langfristig erfolgreich zu sein, ist die regelmäßige Pflege der Netzwerke und des Autorenblogs unabdingbar. Doch gerade das ist eine Herausforderung, an der viele Autoren irgendwann scheitern. Es ist gar nicht so einfach, immer wieder neue und interessante Inhalte auszubrüten, um Fans und Follower zu unterhalten. 



Diese Inhalte brauchst du. Im Social Media unterwegs zu sein, bedeutet nichts anderes, als Content zu verbreiten. Sei es das schnelle Schreibupdate auf Twitter, eine kurze Leseprobe auf Facebook, das hübsche Bild deines Schreibtisches auf Instagram oder ein ausführlicher Bericht auf deinem Blog. Die Qualität dieser Inhalte entscheidet, ob du Fans gewinnst oder verlierst. Du kannst natürlich einfach bei Facebook und Twitter Profile erstellen und stupide deine Buchwerbung, deinen Homepage-Link und deine Pressemitteilungen in die Welt brüllen und einfach abwarten - doch das wird dir auf lange Sicht nichts bringen. Bietest du hingegen exklusive Inhalte, Einblicke in deine Welt, spannende Neuigkeiten oder Hilfe an, werden auch die Leser bleiben und mit Interesse auf neue Inhalte warten. Wichtig ist auch eine ausgewogene Mischung an Inhalten. Die verschiedenen Netzwerke bieten viele Möglichkeiten:
Texte über Dich und deine Werke, Bilder, interaktive Beiträge wie Fragen, Aufforderungen oder ein Quiz, Videos und Gewinnspiele.

Content Marketing ist die Kunst, mit vorhandenen und potentiellen Lesern durch gute und interessante Inhalte in Kontakt zu treten, ohne gleich direkt zum Kauf von Büchern oder Merchandise aufzufordern.

 

Warum Content Marketing? 

 

Der Großteil der Leser und Buchfans im Netz ist von einfacher Werbung, Werbebannern oder den noch schlimmeren Pop-Ups einfach nur noch genervt und abgeschreckt. Kaum noch jemand klickt bei einem schnöden „Hier ist mein neues Buch“-Werbetweet tatsächlich auf den Link und kauft das Buch.
Sei ehrlich: Surfst du im Internet, um nach Werbung zu gucken? Sicherlich nicht. Wir alle sind dort meist auf der Suche nach Unterhaltung, Tipps oder Nachrichten – echtem Content.

„Content ist King“. Der Spruch ist alt, aber nach wie vor gültig.
Die Inhalte auf deinen Social Media Kanälen und deinem Blog sollen den Leser fesseln. Er soll hängen bleiben und am besten auch wiederkommen. Dazu musst du ihm das Gefühl vermitteln, dass du Inhalte mit Mehrwert für ihn hast statt bloßer Werbung.

Deine Leser werden es dir danken, nicht nur von Werbung belästigt zu werden, und so werden sie sich für deine Inhalte Zeit nehmen und sich mit deiner kleinen Autorenwelt beschäftigen. Nun sind sie nur noch einen Klick vom Kauf des Buches entfernt. Und sie werden es kaufen, weil sie es wollen – nicht weil du sie mit Werbung bombardierst.

Auf diese Weise gewonnene loyale Fans abonnieren viel häufiger einen Newsletter, folgen dir auch in anderen Netzwerken und kommentieren eher deine Inhalte. Sie können so Teil deiner Stammleserschaft werden.

Ein weiterer Punkt für das Content Marketung ist der positive Imagetransfer auf deine Autorenmarke. Nützliche Tipps, Insiderwissen und persönliche Geschichten bleiben den Lesern positiv im Gedächnis – und dadurch auch deine Marke.

 

Social Media ist mehr als Branding 

 

Ich habe hier auf Schreibmeer bereits über Branding geschrieben.
Branding, also der Aufbau deiner Autorenmarke, ist sehr wichtig, doch Branding ist noch nicht alles.
Es ist ausgelegt auf Aufmerksamkeit. Aber was passiert, wenn es Erfolg zeigt und das Interesse der Fans wächst? Dann wollen deine Fans auch mehr von dir hören.
Hier zeigt sich dann bei vielen Autoren der grundlegende Fehler. Alles auf Reichweite auszulegen und Follower zu sammeln, reicht noch nicht aus. Man muss auch darüber nachdenken, wie man es anstellen will, die Fans zu halten – zu unterhalten.
Diese Überlegungen solltest auch du nicht so lange hinauszögern, bis es soweit ist, sonst läufst du Gefahr für immer in diesem "Schau her! Finde mich toll!"-Stadium stecken zu bleiben. Und das ist alles andere als ein langfristig erfolgreicher Plan.
Wenn dein Branding steht und du weißt, was du darstellen und für was du wahrgenommen werden willst, dann ist der nächste Schritt, zu überlegen, welche Inhalte dazu passen.

 

Mehrwert und Beziehungsaufbau 

 

Wenn die Fans und Leser da sind beginnt für dich die Arbeit. Diese Fans möchten, nein erwarten es sogar, dass du sie mit interessanten Inhalten versorgst.
Was ist also zu tun? Erstmal ordentlich Ideen sammeln!
  • Du kennst deine Marke, jetzt ist Brainstorming dran: Welche Inhalte und Themen kannst du bringen, die mit deiner Marke, deiner Botschaft zu tun haben?
  • Du kennst deine Zielgruppe, auch hier steht Brainstorming an: Welche Inhalte und Themen sind für deine Zielgruppe interessant, befriedigen Bedürfnisse, helfen weiter und beantworten Fragen? Welche Bedürfnisse und Fragen hat deine Zielgruppe überhaupt?

Hieraus ergeben sich schon eine ganze Menge möglicher Themen.
Willst du ein paar Beispiele?
Du bist Autor, also liebt deine Zielgruppe das Lesen. Sie werden Interesse an Neuigkeiten aus der Literaturwelt haben, also kannst du sie guten Gewissens damit versorgen.
Bist du vielleicht Self-Publisher und mit anderen Self-Publisher vernetzt? Dann teile doch News aus der Szene.
Du schreibst ausschließlich Liebesromane? Teile Ideen für den Valentinstag oder schreibe Blogposts wie "10 Tipps für's erste Date".
Du schreibst Fantasy? Fantasyfans lieben Details aus deiner Fantasywelt. Und sie lieben Weltkarten.
Oder bist du eher der Typ für Comedy und Satire? Erzähle Witze, teile lustige Videos.

 

Drei Fragen zum nachdenken 

 

  • Wie viel Zeit hast du, um deine Social Media Kanäle zu betreuen? Zu welchen Zeiten willst du dich darum kümmern? Diese Zeiten sind wichtig und müssen eingeplant werden. Nichts ist schlimmer als verwaiste Profile. Die Fans wollen deine Reaktion auf einen Kommentar. Echte Worte! Und das zeitnah!
  • Redaktionsplan: Welche Themen willst du wann ansprechen? Auf welchen Kanälen? Welche Bilder und Texte brauchst du dafür und wo bekommst du sie her?
  • Wo bekommst du aktuelle News z.B. aus der Literaturwelt her um sie weiterzureichen? Suche dir Themenbezogene Blogs, Twitteraccounts und Facebookseiten.
Begeisterte Fans bekommst du nicht, wenn du nur sporadisch aktiv bist oder nur Werbung machst. Direkte Werbung darf nur einen kleinen Teil ausmachen.

 

Ideen für Mehrwert in deinen Kanälen 

 

Brauchst du noch ein paar Ideen für Mehrwert?
  • Erzähle von deinem Schreibtag, beschreibe deine Schreibroutine. Erzähle, wieso du schreibst, wie es dazu gekommen ist. Deine persönliche Geschichte ist eine schöne Möglichkeit, dich mit deinen Lesern zu verbinden. Die wollen nämlich keine perfekten Inszenierungen, sondern echte Menschen. Teile Anekdoten und deine Gedanken, um den Lesern das Gefühl zu geben, dir nahe zu sein.
  • Zeige deinen Schreibplatz, etwa deinen Schreibtisch.
  • Zeige Karten von Orten in deinem Roman, erzähle kleine Details aus der Welt des Romans oder veröffentliche ein Interview mit deinem Protagonisten.
  • Erzähle, wie du beim Schreiben vorgehst, von der ersten Idee bis zum fertigen Buch. Das Schreiben in den eigenen vier Wänden bleibt meist verborgen. Aber oft sind es genau solche Einblicke, die für deine Fans interessant sind. Poste Bilder deiner Arbeitsschritte, schreibe einen Bericht, der sich nicht auf das Ergebnis bezieht, sondern zeigt, wie du dorthin gelangt bist.
  • Infografiken sind sehr beliebt.
  • Veranstalte ein Gewinnspiel. Deine Leser werden besonders gern mit deinen Inhalten interagieren, wenn es dabei die Chance gibt etwas zu gewinnen. 
  • Zitate funktionieren in sozialen Netzwerken gut. Witzige Zitate, motivierende Zitate und inspirierende Zitate laufen am besten.  
  • Reposte alte Artikel auf Facebook oder besonders auf Twitter, wenn der Inhalt zeitlos ist. Es ist unwahrscheinlich, dass alle Follower ihn bereits kennen.  
  • Videos sind ganz besonders beliebt. Wenige Autoren bieten Videos über sich, ihre Bücher oder ihren Alltag, dabei fühlen sich Fans durch dieses Medium ganz besonders nah am Autor. 
  • Erzähle von deinem Alltag oder deinem Urlaub, zeige Bilder davon. 
  • Erstelle und poste eine Playlist für dein Buch mit Musik, die zum Inhalt passt. 
  • Veröffentliche kurze Leseproben oder besonders schöne Sätze aus deinem Buch.
-------------------------
Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen